1. Teil 1. Geschichte

14.12. 2015Anni lag neben mir im bett. Es war ein bisschen klein für uns zwei aber kuschelig wie verrückt. Im Hintergrund lief mit gewaltig bebendem bass “Radioactiv” von imagedragons. Es war deutlich zu spüren wie wir uns vertrauten. Während ich ihr die Füße Maßierte, ich hatte mir, nachdem ich das angeboten hatte, erstmal anhören das ich doch ein kleiner fussfetischist sei, unterhielten wir uns darüber wie oft wir doch ähm sagten.“ich ähm, mist ich wollte das doch nicht sagen” ich lachte.Sie setzte kurz eine ernst Miene auf : “ kannst du denn überhaupt irgendetwas”Ich jetzt wieder mit gespielt trauriger Stimme “es tut mir leid schatz. Ich bin zu nichts zu gebrauchen.”Schmunzelnd entgegnete sie “Och hab ich jetzt deine Gefühle verletzt”“meinst du die in dem großen eisklotz in meiner Brust? Wenn ja dann keine sorge die sind sehr sehr weit weggeschlossen.” In Gedanken wusste ich das das nicht mehr stimmte seit ich sie hatte. Als wir, also ich und Anni, uns kennenlernten war ich vielleicht ein psycho gewesen. Niemanden hatte ich an mich rangelassen, vielleicht manchmal meinen besten Freund und das wäre dann auch schon. Ich brauchte keine Menschen in meinem Leben sie waren oder auch sind mir völlig unwichtig aber dieses Mädchen ich himmelte sie an oder schlimmer noch ich vergötterte sie. Eines schönen Tages als ich grade ein bisschen im IInternet surfte schrieb ich sie auf dieser Plattform an nicht viel später schrieb sie zurück wir tauschten Nummern aus und fingen an zu schreiben und so fing es an. Ich dachte das wurde nichts großes werden. Ich hatte schon so viele Mädchen kennengelernt, sie kahmen und gingen oder besser, ich ging zu ihnen und ließ sie kommen, ich war gut darin. Zweimal hatte ich sogar mal annähernd so etwas wie Gefühle gehabt aber auch die vergingen. Aber dieses Mädchen war anders, wir fingen an zu schreiben und schon bald merken das es anders war, sie war wie ich in so unendlich vielen hinsichten. Es fing an mit Musik, die ersten Künstler über die wir uns unterhielten waren eher banal und ähm der Rede wert, wie Linkin Park oder Kollegah. Doch es ging weiter bis hin zu übertrieben psychopathischen Rappern und Serien wie Dexter, Brakin Bad oder walking dead. Und so unendlich viele andere Dinge in denen wir uns gleichen. Mit der Zeit wurde es immer und immer mehr bis es ungewöhnlicher wahr einen Unterschied zu finden.Als wir anfingen zu sagen das wir füreinander bestimmt seien lachten wir noch darüber anr mit der Zeit nahmen wir das immer ernster. Bis das sogar mit völliger Überzeugung sagen konnten. Ich wusste ab dem ersten mal Das sie mir gegenüber andeutete das sie “mich liebte” es ist anders als früher, anders als alle anderen, besser als mit jeder anderen.

7.1.16 01:08

Letzte Einträge: Weihnachtsfeier (Endlich), Neue Woche, ANKÜNDIGUNG!!!!, 1. Teil 1. Geschichte, Berlin; LeFloid und Neuanfang.

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen